“Wir wundern uns” (Stilblüten im TV)

Ist die Qualität der Synchronisation in der letzten Zeit gestiegen? Nein, nicht wirklich, ich habe momentan nur relativ viel zu tun. 😉 Gestern musste ich wieder einen Fall von “machen wir’s einfach wörtlich” über mich ergehen lassen. Wie üblich, nur die Stilblüte und keine weiteren Hinweise auf die Täter(innen).

Eine höfliche Art und Weise jemanden um etwas zu bitten oder zu fragen ist im Englischen “I wonder…” oder “We wonder…” wenn man nicht allein ist. Die korrekte Wortwahl um diese Floskel sauber zu übersetzen wäre in etwa “Wir fragen uns ob Sie nicht…” um den Sinn zu erhalten. Als ich gestern “Wir wundern uns ob Sie…” hören musste, hätte ich fast meinen Earl Grey durchs Wohnzimmer gepustet.

Der Earl Grey war von Williamson, falls sich jemand dafür interessiert.

Eine Einführung und “Ich bin kalt” (Stilblüten im TV)

Ich werde hier in losen Abständen einige der Stilblüten der deutschen Synchro erwähnen und hoffe, dass es den Verantwortlichen in der Zukunft helfen möge.

Nur um eines klarzustellen: Ich habe keine Ahnung warum die- oder derjenige die jeweilige Übersetzung gewählt hat; weiss also nicht, ob es sich einfach um einen Fall von “das Ergebnis entsprach der Bezahlung” handelt oder um einen Verständnisfehler. Um die Unterbezahlten zu schützen erwähne ich weder den Kanal noch die Sendung. OK? Gut, dann ab ins sprichwörtliche Getümmel.

[Read more…]

Torchwood Season 4 kommt

Wer interessante Science-Fiction liebt, kennt vermutlich die walisische Serie Torchwood. Wie die BBC (einer der Produzenten) gerade im Beitrag Torchwood returns with international flavour verkündet, soll eine vierte Staffel gedreht werden.

IMHO: Ich hoffe nur, dass die Serie, um sie international besser platzieren zu können, nicht auf das mittlerweile übliche “unter 12” vergewaltigt wird. Abwarten und Tee trinken ist angesagt, auch deswegen, weil bis jetzt anscheinend noch keine Termine feststehen.

Follow-Ups zu Medium und Shark

Heute ein kleiner “Follow-Up” zu zwei meiner früheren Posts, genauer gesagt zu Rant: “Medium”, was soll der Haarschnitt? und Warum man sich als Autor(in) unbedingt “Shark” ansehen sollte.

Medium 4. Staffel

Ich hatte mich ja in dem Beitrag darüber mokiert, dass mir der schneid Dir die Haare ab, das wirkt jugendlich-Haarschnitt von Patricia Arquette etwas auf die Nerven gegangen ist. Auf Fox läuft seit einiger Zeit die 4. Staffel der Serie. (Die Ausstrahlung erfüllt übrigens mein wichtigstes Kriterum: O-Ton.) Und was soll ich sagen? Je länger die Haare wieder werden, desto besser werden auch die Drehbücher; nicht dass ich da einen Zusammenhang herstellen würde, aber bemerkenswert ist es trotzdem, oder? 😉

Shark 2. Staffel

Jetzt zu den weniger erfreulichen Dingen. Im genannten Beitrag hatte ich ja allen Wortjongleuren und -jongleusen nahegelegt, sich diese Serie trotz der nicht vorhandenen O-Ton-Ausstrahlung wegen des genialen Konzepts und der Charaktere anzusehen. Ich möchte hiermit meine Empfehlung auf die 1. Staffel begrenzen. Es ist ja nett, dass man Jeri Ryan mehr Screentime gibt, aber das Konzept der Serie wurde völlig über den Haufen geworfen. Mein Fazit: Belanglos. Da würde selbst eine Ausstrahlung im O-Ton nichts mehr retten.

Ich war eigentlich geschockt, dass die Serie nach der 2. Staffel nicht mehr fortgesetzt werden sollte, aber nachdem ich versucht habe bei 3 Folgen der aktuellen Season nicht einzuschlafen, kann ich die Entscheidung nachvollziehen. Nur dass wir uns richtig verstehen, die Leistung der Darsteller(innen) ist nach wie vor sehr gut, aber das rettet kein verhunztes Drehbuch. Darüber, warum das Konzept so stark verändert wurde, kann man nur mutmassen; ich fürchte, es hat etwas mit den Focus-Groups zu tun. Sehr Schade.

Warum ich mir “Dark Knight” nicht im Kino ansehen werde

Ich habe ein wenig gegrübelt, aber ich warte, bis ich mir “Dark Knight” in der Videothek ausleihen kann – auf einen Kinobesuch werde ich verzichten.

Warum? Ganz einfach, der Film wurde in den USA am 18. Juli 2008 und in Grossbritannien am 24. Juli 2008 gestartet. Ich wäre durchaus bereit gewesen für 6 Tage etwas vorsichtiger durch das Internet zu surfen, um mir die Vorfreude nicht durch die ganzen veröffentlichten Rezensionen verderben zu lassen. Aber bis zum Filmstart in Deutschland am 21. August 2008 auf “Digg”, “New York Times”, etc. verzichten? Nicht wirklich.

Wenn man den Werbeaufwand bedenkt der für diesen Film veranstaltet wurde, dann ist der deutsche Starttermin – ganze 29 Tage später – nicht wirklich nachzuvollziehen. Oder anders gesagt, wenn ich euch [Filmindustrie] nicht den Start am 24. Juli Wert gewesen bin, dann hat das Ganze auch noch bis zum DVD-Verleihstart Zeit. Wie war das? “Filme werden für’s Kino gemacht.” Möglich, aber im Zeitalter des Internets, sollten sich die Starttermine auch vernünftig koordinieren lassen.

“Hammond of Texas” ist tot

Der Schauspieler Don S. Davis ist am 29. Juni 2008 im Alter von 65 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben. Sein beeindruckendes Wirken als Schauspieler kann man hier nachlesen.

Den meisten wird er wohl durch seine Rolle als Major General George Hammond in der Fernsehserie Stargate SG-1 bekannt sein. Dass er auch ein begabter bildender Künstler war, kann man auf seinen Galerie-Seiten sehen.

Anscheinend hat die Berichterstattung der Medien auf ganzer Linie versagt, ich habe von seinem Tod heute durch Zufall erfahren.

Ein kurzer Tip für alle, die sich für’s Filmemachen interessieren…

…und DVDs der Serie Stargate SG1 (ab Staffel 4) ihr eigen nennen. Die englischen Kommentare zu den einzelnen Folgen enthalten oft sehr interessante Informationen

  • wie eine Szene gedreht wurde
  • warum bestimmte Einstellungen benutzt wurden
  • Kommentare der Drehbuchautoren über den Aufbau einzelner Szenen
  • technische Hintergründe
  • usw.

Jenachdem wer kommentiert, sind diese Tonspuren eine wahre Fundgrube für alle die sich für das Thema Filmemachen interessieren.

Roy Scheider ist tot

Ich habe heute Morgen mitbekommen, dass Roy Scheider gestern 75-jährig gestorben ist. Er hat in seiner Karriere in ca. 50 Filmen mitgewirkt, viele werden sich auch noch an seine Rolle in SeaQuest DSV im Fernsehen erinnern. Lee Goldberg hat in dieser Serie übrigens eine Zeitlang mit ihm zusammengearbeitet.

nsfw.org, eine gute Idee und eine enttäuschende Website für manche

Wer in Google Trends nach dem Begriff nsfw sucht, wird feststellen, dass die meisten Abfragen aus Großbritannien und Irland stammen. Ein Schelm wer dabei etwas schlechtes denkt. 😉

Ein Blick auf die Website www.nsfw.org offenbart den Grund: Es geht hier um die “National Schools Film Week”. Dieses Jahr gab es 1750 freie Vorführungen für Schulklassen im Oktober und November. Die Schüler(innen) sollen sich bei diesen Aufführungen näher mit dem Medium Film und den behandelten Themen befassen. Eine sehr gute Idee.

Wer die Bemerkung mit dem “Schelm” nicht verstanden hat, das Kürzel nsfw bedeutet auch Not Safe For Work, gemeint sind Inhalte die man nicht auf dem Bildschirm haben sollte, wenn der Chef plötzlich hinter einem steht. Alle die bei der genannten Website enttäuscht weiterklicken, hatten also etwas anderes erwartet. 😉

Gute Übersicht zum Streik der WGA

Zuerst eine Bemerkung: Nein ich schreibe nicht aus Solidarität mit den US-Drehbuchautoren momentan so wenig, ich muss ein Buch fertigstellen. 😉

Wer sich über den Streik informieren möchte, sollte diesen Link benutzen: Writer’s Strike bei The Huffington Post. Der erste Link sammelt alle Beiträge der Publikation, die mit “Writer’s Strike” getagged wurden.

Update: Die inoffizielle Website der Streikenden ist unter unitedhollywood.com

Sobald ich mit dem Buch soweit bin, werde ich auch wieder mehr posten.