Memories of the Future – Volume 1 von Wil Wheaton

Nachdem jetzt auch die erste Staffel von Star Trek: The Next Generation digital überarbeitet (und endlich mit O-Ton ausgestrahlt) wurde, habe ich mir das Buch Memories of the Future – Volume 1 von Wil Wheaton endlich vorgenommen. Dieses Buch sollte jeder Star Trek Fan einmal gelesen haben, ernsthaft. Ich bin schon, mehr oder weniger, bei der Hälfte und hoffe, dass endlich Volume 2 herauskommt.

Wer sich einen Überblick über den Schreibstil verschaffen möchte, sollte sich den Podcast zum Buch zu Gemüte führen. Er enthält Auszüge aus allen Kapiteln.

Mehr, wenn ich das Buch fertig gelesen habe.

— Anzeige —

The naked presenter

Wer, wie ich, häufiger Vorträge oder Schulungen hält, stellt sich permanent eine Frage: Wie kann ich das Ganze noch besser gestalten? Um die Vortragstechnik zu verbessern gibt es ein paar Möglichkeiten. Zum Beispiel die Vortragstechnik der Personen zu analysieren, bei deren Ausführungen man selbst einfach beeindruckt war. Das geht relativ einfach, wenn man sich den entsprechenden Vortrag als Video oder Audio nochmals zu Gemüte führen kann. Oder man versucht mehrere Vorträge von den Personen zu besuchen, die man in dieser Beziehung für besonders interessant hält. Beide Ansätze haben ihre Vorteile, sind aber manchmal zeitintensiv. Eine weitere Möglichkeit ist natürlich, sich die entsprechende Literatur zu besorgen und diese zu studieren. Aber wenn es um das Thema Vortragstechniken geht, ist es manchmal schwer die sprichwörtliche “Spreu vom Weizen” zu trennen.

Wenn es weltweit eine Person gibt, bei der man sich sicher sein kann, dass alle Informationen “Hand und Fuss” haben, dann ist es Garr Reynolds. Die Lobeshymnen für seine Presentation Zen-Bücher, und deren Verkaufszahlen, sprechen für sich selbst. Daher war es für mich selbstverständlich, dass ich mir sein neuestes Werk The naked presenter, zugelegt habe. Ich wurde nicht enttäuscht. Allein die Hinweise die ich in der ersten Hälfte des Buches gefunden habe, waren den Preis der Anschaffung schon wert.

Besonders das zweite Kapitel über die Vorbereitung von Vorträgen hat es mir angetan. Die Anregungen die ich dort fand, habe ich sofort für mehrere Vorträge umgesetzt und war mit den Ergebnissen ausserordentlich zufrieden. Ich habe das Buch mittlerweile zur Hälfte durchgearbeitet und kann es jedem / jeder Vortragenden nur wärmstens empfehlen.

Ich werde mich zum Buch ausführlich äussern, wenn ich es fertig gelesen habe und eventuell auch ein paar Erfahrungen mit den beschriebenen Techniken schildern. Aber es steht für mich bereits jetzt fest, dass dieses Buch eine Bereicherung für alle ist, die häufiger Vorträge halten.

Disclaimer: Ich lese gerade die englische Variante des Buchs, bin aber davon überzeugt, dass die deutsche Übersetzung genauso inspirierend geworden ist.

– Anzeigen –

The Air-Conditioned Nightmare von Henry Miller

Bin zufällig über das Buch gestolpert, bis jetzt liest es sich recht interessant. Miller ist – wie eigentlich immer – sehr wortgewaltig, das Buch hat aber einen sehr negativen Unterton. Wenn man bedenkt, dass The Air-Conditioned Nightmare 1945 erschienen ist, scheint einiges, was Miller anprangert, immer noch aktuell zu sein. Wenn ich das Buch fertiggelesen habe, werde ich mich genauer dazu äussern.

Das Buch besteht aus 18 Beobachtungen die Henry Miller während eines Road Trips durch die USA ab 1939 niedergeschrieben hat.

–Anzeige–

Tom Holt: Barking

Tom Holt hat vor einiger Zeit ein neues Buch mit dem Titel Barking herausgebracht. (Ich habe vom deutschen Verlag leider immer noch keine Antwort auf die Frage bekommen, warum die Bücher nicht mehr in deutsch erhältlich sind.) Leider muss ich mich auch bei diesem Buch sehr bedeckt halten. Es verhält sich hier wie bei The Portable Door, ein Wort zuviel und ein Teil des “What?”-Effekts verpufft, und das wäre schade.

– Anzeige –

Ich komme momentan nicht allzuviel zum Lesen, aber wenn ich ein wenig Zeit (und Lust auf intelligenten Blödsinn) habe, dann lese ich dieses Buch. Wie alle Bücher von Tom Holt, extrem empfehlenswert.

Wer bis jetzt noch keine Bücher von Tom Holt gelesen hat, mag mir die Kürze dieser Empfehlung vorhalten, aber nur, wer bis jetzt noch keine Bücher von diesem genialen Autor gelesen hat – Fans von ihm wissen warum.

Writing Drama von Yves Lavandier

Ein kurzer Hinweis auf ein Buch, dass für alle Drehbuch-, Roman-, und Kurzgeschichtenschreibenden sehr zu empfehlen ist: Writing Drama von Yves Lavandier. Das Buch ist momentan leider nur auf Englisch (oder Französisch) zu bekommen.

Yves Lavandier beleuchtet in seinem Buch, wie man gute Geschichten schreibt. Das Ganze auf “Drama” zu beschränken, greift meiner Meinung nach zu kurz. Wenn ich dem Buch die Aufmerksamkeit widmen konnte, die es auf jeden Fall verdient, dann werde ich eine Rezension dazu schreiben. Das was ich bisher gelesen habe, hat mich sehr beeindruckt. Wer die Möglichkeit hat, einmal in dieses Buch hineinzusehen, sollte es auf jeden Fall tun.

Wer sich noch nicht sicher ist, ob sich das Lesen des Buches lohnt, sollte einen Blick auf das Interview mit Yves Lavandier über das Buch werfen. Wie gesagt, ich bin schwer beeindruckt, bis jetzt eines der besten Bücher zu diesem Thema.

Walter Moers: Rumo & Die Wunder im Dunkeln

Wer einen Blick auf die gerade gelesen-Rubrik wirft, wird sehen, dass ich in letzter Zeit einiges an “wilden” Büchern konsumiert habe. Deswegen mein Entschluss, mal wieder ein Buch zu lesen1 welches die Phantasie stärker stimuliert. Für dieses Bedürfnis greife ich gerne auf Bücher von Walter Moers zurück2. Er schafft es immer wieder, dass man in eine Welt eintauchen kann, die sich grundlegend von der realen Welt unterscheidet, aber in sich vollkommen schlüssig wirkt.

Wovon handelt Rumo und Die Wunder im Dunkeln. Ein Roman in zwei Büchern [Amazon Partner-Link]? Rumo ist ein Wolpertinger, der zu Beginn des Buches von den marodierenden Teufelsfelszyklopen auf deren schwimmende Insel als Proviant entführt wird. Mehr kann, und will, ich noch nicht verraten, nur soviel, wer sich auf dieses Buch einlässt, wird es bestimmt nicht bereuen. Wer glaubt ein Buch allein für Kinder und Jugendliche in der Hand zu haben, darf sich auf einige Überraschungen gefasst machen.

Wie immer, mehr wenn ich das Buch gelesen habe.


  1. Ich lese normalerweise mehrere Bücher parallel. []
  2. Die Stadt der träumenden Bücher. Ein Roman aus Zamonien von Hildegunst von Mythenmetz [Amazon Partner-Link] habe ich schon vor einiger Zeit gelesen, Rezension folgt. []

Kate Mosse: Labyrinth

Verlag: Orion
Ausgabe: UK

Eine Empfehlung meiner Freundin1, die Handlung des Buches springt zwischen 1209 und 2005 hin und her, Ort der Handlung ist Carcassonne in Süd-Frankreich und es geht um die Katharer.

Wie immer, mehr, wenn ich das Buch gelesen habe.

– Amazon Partner-Link –

–Amazon Partner-Link (deutsche Ausgabe) –


  1. Da meine Freundin während der Lektüre eigentlich kaum ansprechbar war, kann man davon ausgehen, dass es sich lohnt das Buch zu lesen. []