Ihr seid hier schon richtig…

…ich habe nur endlich das alte Theme eingemottet, hat ein bisschen gedauert, ich weiss.
Der “Umbau” wird noch ein bisschen dauern, da ich immer noch sehr viel zu tun habe. Die gute Nachricht ist, in Bälde wird hier ein Test für das Programm “Scrivener” erscheinen, mit dem ich momentan fast alle Projekte abarbeite, bei denen es darum geht mehr als ein paar Zeilen auf das virtuelle Papier des Rechners zu bringen. Bis dann…

TechNovelty.de ist wieder online

Nachdem ich jetzt noch ein paar Tage gewartet habe, scheint wieder alles in Ordnung zu sein. Hoffen wir, dass es so bleibt.

Ich hatte erwähnt, dass der Hoster bei dem die diskworld.com und einige meiner anderen Websites laufen bisher nie länger als 30 Minuten offline war, diese Ausfälle in den letzten vier Jahren nur drei mal vorgekommen sind und man dort 7×24 per Chat sofort Support bekommt? (Dass man dort detaillierte Statusmeldungen der shared Hosts einfach per Browser abrufen kann, versteht sich von selbst.) Wollte ich als Verbesserungsvorschlag nur mal erwähnt haben. :mrgreen:

Auf ein wortreiches 2008

Ich wünsche allen ein gesundes, erfolgreiches und mit literarisch-kulturell gefärbten Abenteuern gefülltes Jahr.

Da ich, trotz allem Stress, noch ein paar Bücher lesen konnte, folgen in den nächsten Tagen auch wieder ein paar Rezensionen.

Spamromane, eine neue Kunstform?

Wenn ich in meinen Spamcatcher sehe, dann findet sich darin etwas, was ich – gelinde gesagt – irgendwie interessant finde. Spamromane.

Damit sind Spamkommentare gemeint, die kleine Geschichten – garniert mit jeder Menge Werbelinks – erzählen. Bei manchen Blogsystemen könnte die Idee, je nach Linkdichte, sogar funktionieren, allerdings nicht hier. Warum, habe ich im Beitrag Akismet – Schwarmintelligenz praktisch genutzt genauer beschrieben. Mal sehen, wie sich das Ganze weiter entwickelt. Wenn mal was richtig Gutes dabei sein sollte, dann werde ich Auszüge posten (ohne die Links). 😉

Auf jeden Fall besser wie die üblichen “your article make since to me” mit dem Standardlink “get[whatever]cheap.com”.

Die Problemzone der Zeit und andere Interna

Inspiriert durch den Beitrag Die wahren Problemzonen der Menschen des sehr geschätzen Kollegen aus Unterneuntupfing, möchte auch ich auf die Problemzone Zeit zu sprechen kommen. Es ist faszinierend, wie viele Plug-Ins sich in kurzer Zeit auf einem WordPress-betriebenen Blog sammeln können.

WordPress 2.3

Nachdem die Version 2.3 bereits in den Startlöchern steht / zu stehen scheint, bin ich momentan damit beschäftigt, den Wortjongleur fit für die nächste Version zu machen. Vermutlich wird der Wechsel auch durch einen Wechsel des Themes, also der Optik des Blogs, begleitet werden. Aus diesem Grund wird es hier in den nächsten Tagen ein bisschen ruhiger werden, beziehungsweise ist es bereits ein wenig ruhiger geworden.

Das Buch

Ein weiterer Grund für die geringere Posting-Frequenz ist die Arbeit am neuen Buch – Wortjongleure schreiben nun einmal. 😉 Wenn das Buch fertig ist, dann wird es einen Post auf dem Wortjongleur geben der die schriftstellerische Seite des Projekts beleuchtet, und einen Post auf TechNovelty.de der sich mit der technischen Realisierung befasst.

Werbung auf “Erik, Wortjongleur”

Diejenigen – die ohne Ad-Blocker im Netz unterwegs sind – werden bemerkt haben, dass auf diesem Blog auch Werbung geschaltet wird. (Wer jetzt weiss was gemeint ist, ich gehöre nicht zu dieser Fraktion.) Das Schreiben, soviel Spass es auch macht, kostet Zeit, und ist eine Leistung, die auf die eine oder andere Art und Weise bezahlt werden muss. Wer sich mit einem Ad-Blocker besser fühlt, soll diesen meinethalben ruhig weiter benutzen. Ich wollte nur über meine persönliche Einstellung dazu etwas sagen. Ja, auch ich benutze einen Ad-Blocker im Firefox, aber dieser filtert nur Werbung, die sich durch “anbrüllen” oder sonstigem Fehlverhalten (subjektiv gesehen) unbeliebt gemacht hat. Ich verstehe durchaus, dass ein Blog finanziert werden muss, daher eben diese angepasste Konfiguration. Ich achte sorgfältig darauf, dass die Werbung auf diesem Blog sich einpasst und nicht belästigt.

Neuzugang in der Blogroll

Heute mal wieder etwas über einen Neuzugang in der Blogroll, der Blog heisst Frank Wettert und zeigt, dass man kompetent und rhetorisch erfreulichÜbersetzung: Kannst Du Dir nicht mal die Wetter-Onkel und -Tanten vom Fernsehen zur Brust nehmen und sie bei der Wortwahl beraten? “über das Wetter, unser Klima und die Stürme des Alltags” berichten kann.

Umfrage auf TechNovelty.de: Vollständige Beiträge oder Auszüge auf der Hauptseite eines Blogs?

Ich habe gerade auf TechNovelty.de eine Umfrage mit dem Titel Blogs: Was ist besser, vollständige Beiträge auf der Startseite, oder nur Auszüge? gestartet. In diesem Zusammenhang würde mich auch die Meinung der Leser(innen) dieses Blogs interessieren. Danke fürs mitmachen. 😉

Ein kurzer Hinweis auf die Blogroll

Die Blogroll enthält bis jetzt nur 3 Einträge, es ist nicht so, dass es mir an Material mangeln würde, aber ich möchte auf diesem Blog die Chance ergreifen und die Neuzugänge kommentieren.

  • A Writer’s Life ist der Blog von Lee Goldberg, er schreibt, unter anderen, die Romane zur Serie “Monk” und hat auch die Drehbücher für ein paar Folgen dieser Serie geschrieben. Auch Romane und Drehbücher zu “Diagnosis Murder” stammen aus seiner Feder.
  • blog.frei! ist der Blog des Verbandes freier Lektorinnen und Lektoren e.V., der Blog ist nicht nur für die genannten Berufsgruppen interessant, sondern eigentlich für alle Wortjongleure und -JongleusenWenn ich noch nicht genug Kaffee getrunken habe, dann übertreibe ich es manchmal mit der political correctness. Ich bitte mir das nachzusehen..
  • johnaugust.com ist der Blog von John August[imdb], von ihm sind die Drehbücher zu “Big Fish” und “Charlie and the Chocolate Factory”, zwei meiner Lieblingsfilme. Er beantwortet auf seinem Blog auch Fragen zum Drehbuchschreiben, logischerweise aus amerikanischer Sicht, aber immer interessant zu lesen.

Viel Spass beim Lesen.

[Da ich sowohl in Englisch als auch in Deutsch schreibe (über das Thema kommt ein eigener Post), werden auch die Links in der Blogroll entsprechend auf deutsche und englische Websites und Blogs verweisen.]

Jetzt wird’s ernst

Oder anders gesagt, jetzt wird gepostetMehr oder weniger regelmässig.. 😉

Was kann man hier in der nächsten Zeit erwarten?

Geplant ist momentan folgendes:

  • Ein Test von Scrivener als Autorensoftware für das Schreiben eines kurzen Drehbuchs und einer Kurzgeschichte.
  • Kurzkritiken in der Rubrik “gerade gelesen”.
  • Und noch einiges mehr…

Diese Liste ist auch ein probates Mittel, um ein wenig Druck auf meine Kreativität zu erzeugen.

Die Trennung zwischen dem Wortjongleur und TechNovelty.de ergibt sich aus dem Inhalt der Postings. Wenn es darum geht Programmen zum Schreiben ein wenig Unterstützung zu geben, also Shell-Skripts, XML/XSLT, und ähnlich schreckliche Dinge, dann landen die Posts auf TechNovelty.de, alles was sich mit dem Schreiben an sich (auch mit der Nutzung von Software zum Schreiben) befasst, landet hier.

Demnächst mehr auf diesem Bildschirm.