Eine Geschichte mit Potential für eine Cellphone-Novel

Ich hatte ja bereits im Beitrag Neuer Trend aus Japan: Cellphone-Novels über die neue Mode aus Japan geschrieben, Romane häppchenweise als Text-Message zu publizieren. Nach längerer Abstinenz hat sich nun Onkel Loco mit dem – mit Spannung erwarteten – zweiten Teil des Berichts Ein Tag im Shop – Teil 1: 9.00h bis 12.00h zurückgemeldet, die Fortsetzung trägt den Titel Ein Tag im Shop – Teil 2: 12.00h bis zum Bitteren Ende.

Nachdem ich mir die Geschichte nochmals von Anfang bis zum Ende mit viel Spass durchgelesen habe, muss ich sagen, das wäre doch ein Stoff für eine Cellphone-Novel, oder? Einige Abschnitte müsste man vermutlich teilen (ich hab nicht nachgezählt), aber ich würde in dieser Art der Berichterstattung ein ideales Betätigungsfeld für die diese Art der Publikation sehen.

Onkel? Deine Fans warten auf weitere Geschichten. 😉
[Natürlich ohne Dich unter Druck setzen zu wollen.]

Comments

  1. Wie es der Zufall so will, bietet unsere Firma auch SMS-Services an. Mal sehen, was sich machen lässt 😉

  2. @Onkel Loco: Wenn Du Zeit und Lust hast, probier’s einfach mal. Du könntest ja auch Twitter in Verbindung mit Deinem Cellphone benutzen. Sobald ein paar Tage zusammengekommen sind wird sich die Situation vermutlich so darstellen. :mrgreen: Statt “Ask a Ninja” muss dann natürlich “Onkel Loco” dastehen.

Speak Your Mind

*