The Winter Ghosts von Kate Mosse

Das Buch The Winter Ghosts von Kate Mosse ist mir eigentlich mehr durch Zufall untergekommen. Ich habe es in einem Uni-Buchladen in Düsseldorf entdeckt und, da meine Freundin von den anderen Mosse-Büchern begeistert ist, spontan gekauft um es ihr mitzubringen. Bei der Rückfahrt konnte ich nicht widerstehen und habe irgendwo zwischen Köln und Frankfurt angefangen zu lesen; kurz vor dem Hauptbahnhof in München war ich auf der letzten Seite des Buches und extrem beeindruckt. Dieses Buch fesselt von der ersten Seite an.

Zum Inhalt möchte ich nicht allzuviel verraten, da bei 257 Seiten (englische Ausgabe) sonst die Gefahr besteht das Lesevergnügen zu schmälern. Nur soviel, die Geschichte spielt im Jahr 1928 in den Ausläufern der französischen Pyrenäen; das Setting dürfte Mosse-Fans nicht übermässig überraschen. ;-) Der Protagonist, Freddie Watson, gerät in einen Schneesturm der sein Auto derart beschädigt, dass er in einem nahen Dorf Unterschlupf suchen muss. Wie gesagt, mehr möchte ich wirklich nicht verraten, aber wer Spass an Geschichten mit historischem Hintergrund hat, wird an dem Buch seine helle Freude haben.

Mein Fazit: Unbedingt lesen!

—Anzeige—

Speak Your Mind

*